Sie sind hier: Startseite > Nachrichten > Gasshuku in Tamm vom 29. Juli bis 02. August 2019

Gasshuku in Tamm vom 29. Juli bis 02. August 2019

In der ersten Ferienwoche in Baden-Württemberg steht jedes Jahr der Gasshuku – das größte Karatetreffen Europas – auf dem Programm. Der Gasshuku ist ein 5-tägiger Lehrgang mit mehreren Trainingseinheiten pro Tag, bei denen die Teilnehmer/innen nach ihrer Graduierung eingeteilt sind. Zu dem Aufgebot an internationalen Top-Trainern reisten neben Karatekas aus ganz Europa auch Teilnehmer/innen aus Südafrika und Australien an. In diesem Jahr hatte der TV Tamm die Ausrichtung übernommen. Mit Günter, Schorsch, Wolfgang, Micha, Matze, Bela und Tim waren wieder einige Vertreter aus unserem Dojo dabei. Aufgrund der Nähe zu Calw und Weil der Stadt konnte man gut hin und her pendeln, so dass in den eigenen vier Wänden wieder regeniert und Kraft für den nächsten Tag gesammelt werden konnte.

Jede/r Trainer/in hatte in seinen Einheiten unterschiedliche Schwerpunkte gesetzt.
Naka Shihan, Instructor der JKA (Japan Karate Association), legte seine Schwerpunkte auf die Fokussierung der Technik und dem richtigen geistigen Einsatz dazu. Hier konnte er durch praktische Beispiele verdeutlichen, dass die äußerliche Darstellung nicht immer optimal ist und es im Karate zunächst auf die innerliche Fokussierung ankommt.
Shiina Sensei, Instructorin und ehemalige Kumite-Weltmeisterin der JKA legte ihren Schwerpunkt auf die Schnelligkeit der Techniken, die jedoch nicht zu Lasten der korrekten Ausführung gehen durften. Auch sie selbst zeigte ihre Schnelligkeit in beeindruckenden Kombinationen. Diese Trainingseinheiten waren geprägt durch viele Kombinationen und verlangten eine gute Kondition ab.
La Grange Sensei, Chief-Instructor in Südafrika legte seinen Schwerpunkt auf die Selbstverteidigung, aber auch auf Grundschultechniken. Hierbei legte er besonderen Wert auf das Hineingehen in den Gegner mit entsprechend starken Techniken.
Als Trainer aus dem deutschen Raum standen Nationalcoach Thomas Schulze, Jugendnationaltrainer Markus „Hübi“ Rues, die beiden DJKB-Instruktoren Toribio Osterkamp und Julian Chees sowie natürlich unser Bundestrainer Shihan Ochi bereit, um ihren großen Karate-Fundus an die über 800 Teilnehmer/innen weiterzugeben.
Nach den Trainingseinheiten bestand das Abendprogramm bei uns aus einem gemütlichen Zusammensitzen bei einem „Sportler-Weizen“.
Für Bela und Micha stand zum Ende der Woche hin noch die Prüfung zum nächst höheren Kyu- bzw. Dan-Grad an. Den Anfang machte Micha am Donnerstagmittag bei Shihan Ochi mit der Ablegung der Prüfung zum 3. Dan. Erst am Freitagabend gab es die Ergebnisse, bis dahin war warten angesagt. In allen drei Prüfungseinheiten (Kihon, Kata und Kumite) war Micha erfolgreich, so dass ihm am Freitagabend die Dan-Urkunde überreicht wurde. Bela stellte sich am Freitag – nach 18,5 Stunden Training der letzten Tage – der Prüfung zum 2. Kyu, die er erfolgreich ablegte.
Zum Abschluss saß man noch in geselliger Runde zusammen, feierte nicht nur die erfolgreichen Prüfungen, sondern auch dass Ende dieser „harten“ Woche mit einer Flasche Sekt.
Tim – unser jüngster Teilnehmer – war nach seiner ersten Gasshuku-Woche mit dem Gelernten und den gesammelten Eindrücken hoch zufrieden – ganz im Sinne des gemeinsamen Weiterkommens, wie es bei einem „Gasshuku“ sein sollte.
Fazit: Ein gelungener Gasshuku 2019. Ein herzliches Dankeschön gilt dem TV Tamm für seine sehr gute Organisation.

Kommentare nicht möglich.