Sie sind hier: Startseite > Nachrichten > Kata Special 2011

Kata Special 2011

Vom 2. bis 5. Juni 2011 fand in Groß-Umstadt (Landkreis Darmstadt-Dieburg) das Kata Special des DJKB statt. Es war das 24. seiner Art und hat sich zu dem Groß-Ereignis neben dem Karate Gasshuku entwickelt. Es sollen über 1.000 Teilnehmer gewesen sein. Auch diesmal war neben dem hochkarätigen Trainerteam wieder eine Delegation des Shotokan Karate Dojo Calw e.V. mit dabei, bestehend aus Erika, Jürgen, Juliane (inzwischen in Baden Baden) und mir.

Nach 950 verkauften Karten waren allerdings die vorgedruckten Eintrittskarten alle. Und was machte der Ausrichter „unter der bewährten und erfahrenen Leitung…“? Sie verweigerten extra angereisten Karateka die Teilnahme. Einfach unvorstellbar. Man nimmt Urlaub, investiert Geld und Zeit um dann vor Ort vor dem Training weggeschickt zu werden.

Für Jürgen wird es schon aus diesem Grund unvergesslich bleiben. Erst bricht ihm eine Zeltstange ab und beschädigt das Zelt. Dann wird er vor dem 2. Training, zu dem er erst angereist ist, wieder weg geschickt. Es war zu recht stink sauer und es hat nicht viel gefehlt und er wäre gleich wieder abgereist. Er ist zum Glück geblieben, hat die Karte etwas billiger bekommen und sich doch noch gefreut dabei gewesen zu sein.

Es ist schon seltsam, was für Blüten die Ausrichtung derartiger Lehrgänge treibt

Da ist eine Info-Broschüre wichtig, in der neben den üblichen lobhudelnden Grußworte die allseits bekannten Trainingszeiten abgedruckt werden – leider mit einem Schreibfehler, was zu einem weiteren ausliegenden Berichtigungs-Zettel führte. Neben der vielen Werbung örtlicher Geschäftsleute scheint auch der Hinweise auf das Vorhandensein von Einkaufsmöglichkeiten und Banken für irgendwen wichtig gewesen zu sein.

Ebenso überraschte eine Art (Haus-) Ordnung die trotz ihrer hohen Auflage leider keinen reißenden Absatz fand. Ihr konnte man entnehmen, dass auch in Groß-Umstadt auf den Parkplätzen die Straßenverkehrsordnung gilt, bei Sachbeschädigung eine Anzeige möglich ist, Fundsachen abzugeben sind und auch hier nicht von vornherein auf die Ausübung des Hausrechts verzichtet wird.

Auch während des Trainings konnte man Zeuge künftiger Karate-Anekdoten werden. So sorgte eine konstant befremdliche Betonung des Angrußes der 2. Dan-Gruppe für große Belustigung. Oder das stillschweigende Aufwärmtraining eines Schwarzgurts in der Braungurt-Gruppe (zum besseren Verständnis muss man wissen, dass die Person ansonsten sehr viel und gerne auch über sich redet und die Braungurt-Gruppe weit über 300 Leute in 12 Reihen waren und deshalb die stille Post über die aktuelle Aufwärmübung immer einige Zeit dauerte oder gar nicht in den hinteren Reihen ankam). Ein anderer Schwarzgurt, (bezeichnender weise oder zufällig?) ebenfalls in einer Braungurt-Gruppe, wurde von Bundestrainer Shihan Ochi zum Aufwärmtraining aufgefordert und grüßte am Ende zunächst vor dem („nur“ mit trainierenden) Trainer Toribio Osterkamp ab, den er ganz links entdeckt hatte bevor er von rechts von Shihan Ochi gerufen wurde und dort hin abgrüßte.

Das Karate Training

Aber schließlich fährt man ja hauptsächlich wegen des Trainings hin. Und auch wenn es, wie schon seit langem leider üblich, zu voll war (zumindest die Braungurt- und 2. Dan-Gruppe), war doch ausnahmslos jedes Karate Training toll und der Reise wert. Und da bekanntlich die Zeit zwischen den Trainings ruck zuck vergeht, verflogen die 4 Tage wie im Nu. Schweißtreibendes Training und dazwischen bei bestem Wetter erholen und mit Gleichgesinnten nett zusammen sein. Also wieder ein schöner Karate Lehrgang. Und sicher wird auch beim nächsten Kata Special (17. bis 20. Mai 2012 in Wangen im Allgäu) das Shotokan Karate Dojo Calw e.V. wieder dabei sein.

Oss, Reimar

2 Kommentare zu diesem Beitrag
  1. Jörg
    am 11. Jun, 2011

    Hallo,
    schade, dass 3/4 des Berichts nur negativ geschrieben wurden…

    Erwähnenswerter wären die Highlights wie z.B. Sensei Naka gewesen…

  2. Ferdi
    am 11. Jun, 2011

    Der Beitrag widerspricht sich. Auf der einen Seite sich über überfüllten Hallen und das Problem der Kommunikation beschweren und auf der anderen Seite meckern, weil man als „Letzer“ nicht mehr rein gelassen wird.

    Ich kann den Frust natürlich schon verstehen. Aber Mal in Eurer Sache. Ich habe nach KATA Spezial 2011 gesucht und finde diesen Artikel. Da kann ich ja mich jetzt nur noch darauf freuen, wie professionell das KATA Spezial sein wird, wenn es der Shotokan Karate Dojo Calw e.V. ausrichtet!!!

    Ansonsten kann ich mich nur Jörg anschliessen. Das KATA Spezial war superklasse. Auch, oder gerade weil es so voll war. Denn die erstklassigen Trainer haben trotz dieses unglaublichen Andrangs hervorragendes Training gegeben – so mir so ein Urteil überhaupt zusteht ;-)

    OSS
    Ferdi